Claudia Thiele
Claudia Thiele

Erziehungspartnerschaft und Familienzentren - Eine Herausforderung

 

Dann klappt es auch mit den Eltern...


Inhalt:


In der Bildungsvereinbarung von NRW wird eine Erziehungspartnerschaft angestrebt, die die elterlichen Erziehungskompetenzen stärken und stützen soll. Fragen der Erziehung und Bildung sind mit den Eltern abzustimmen.

Erziehungspartnerschaft ist ein hohes Ziel, dass nicht immer gelingt.

 

Familien haben den größten Einfluss auf die gesunde Entwicklung von Kindern.

Aus diesem Grund ist die Erweiterung der Kindertagesstätte zu einem Familienzentrum ein wichtiger Schritt.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern gestaltet sich aber nicht immer leicht. Je nachdem aus welcher gesellschaftlichen Einteilung Eltern kommen, sind die Bedarfe der Eltern sehr unterschiedlich.

Die Gestaltung der Niederschwelligkeit der Angebote spielt dabei eine große Rolle.

 

In unserem Zugehen auf Eltern haben unsere Vorurteile einen großen unbewussten Einfluss. Schon ein leichtes zögern kann Eltern stark verunsichern.

Eltern spüren unsere Haltungen, auch wenn Sie uns selbst nicht bewusst sind.

Vorurteile sind für uns im Alltag wichtig, um schnell und sicher handeln zu können, jedoch ist eine ständige Überprüfung und Erweiterung unseres Wissens dringend notwendig.

 

Eine wesentliche Aufgabe von Familienzentren ist die Entwicklung von Netzwerken in denen die Eltern Halt, Unterstützung und Orientierung finden.

 

Themenübersicht:


Was sind Netzwerke und welche Bedeutung haben sie für die Eltern Ihrer Einrichtung? Welche Netzwerke sollten und können Sie weiter ausbauen?

 

Was ist eine Erziehungspartnerschaft und wie kann sie gelingen? Was sollte unbedingt vermieden werden?

 

Wie haben sich Familien verändert? Was brauchen Familien heute?

 

Was sind Vorurteile? Welche Notwendigkeit haben sie für uns? Welche Auswirkungen haben abwertende Vorurteile?

 

Wie niederschwellig sind die Angebote Ihrer Einrichtung, welche weiteren Angebote können sie ihren Eltern machen?

 

Diesen und weiteren Fragen werden wir uns in der Fortbildung zuwenden.

 

Diese Fortbildung wird auch als Teamfortbildung angeboten.

Um mich auf die individuellen Begebenheiten der Eltern Ihrer Einrichtung einstellen zu können, ist ein Vorbereitungsgespräch mit der Leitung in Ihrer Einrichtung sinnvoll.

 

In anschließenden Teamsitzungen können nach der Fortbildung weitere Punkte, wie Gesprächsvorbereitung für schwierige Elterngespräche vertieft werden.

 

Dauer:

 

je nach Absprache 1-2 Tage

 

 

zurück zu Eltern Gespräche Erzieher

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© ADHS-Beratung

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.