Claudia Thiele
Claudia Thiele

Schatzkiste Außengelände

Leben und Lernen mit allen Sinnen

 

Inhalt:

Kaum ein anderer Bereich in einer Kindertagesstätte bietet so viel Raum und Möglichkeiten für das Initiieren von Bildungsprozessen wie das Außengelände.

 

Kinder brauchen Zeit und Raum, sich ganz im Spiel verlieren zu können. Wenn Kinder die Welt im Spiel um sich herum vergessen, sind sie ganz bei sich und aufnahmebereit für Lernerfahrungen.

Sie probieren aus, erforschen und entdecken. Dabei erfahren sie ihre Selbstwirksamkeit und die Veränderbarkeit der Welt.

Welcher Raum eignet sich für diese Erfahrungen besser als ein Garten, der Wald oder das Außengelände?

 

Ob sie das Außengelände als zusätzlichen „Raum“ nutzen oder als Werk- und Erfahrungsraum in Ihre Projektplanung fest mit einbeziehen richtet sich nach den individuellen personellen und konzeptionellen Begebenheiten Ihrer Einrichtung.

 

Wir werden uns gemeinsam ansehen, wie sich das Außengelände als Erfahrungs- und Bildungsraum nutzen lässt.

 

Ziel der Fortbildung ist nicht die Neugestaltung des Außengeländes.

Der Fokus steht darauf, vorhandene Ressourcen zu nutzen und herauszufinden welche Nischen und Ecken noch zu entdecken sind.

 

 

In Teamfortbildungen können vor Ort und unter Berücksichtigung Ihrer Konzeption „Schätze ihres Außengeländes gehoben werden.“

 


Themenübersicht:

 

·        Kindheit heute

·        Orte für Kinder

·        Die Bedeutung des „draußen spielens“ für Kinder

·        Sinnerfahrungen in der Natur

·        Die Bildungsbereiche im Außengeände

o   Atelier

o   Bauraum

o   Forscherraum

o   Rollenspielraum

o   Werkraum

o   Forscherraum

o   Bewegungsraum

o  

·        Spiel-Material

 

 Dauer:


          1 Tag

 

 

zurück zu Bildung Erzieher

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© ADHS-Beratung

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.